exhibition postponed

+++ Aufgrund der aktuellen Umstände im Zusammenhang mit dem COVID-19-Virus ist unsere Ausstellung voraussichtlich auf den Herbstrundgang der Spinnerei verschoben. +++

+++ Due to the current circumstances in connection with the COVID-19 virus, our exhibition is probably postponed to the Herbstrundgang der Spinnerei. +++

 

„Combine Paintings“ – Kunstkollektiv KLUB7

1. Mai - 3. Mai. 2020 (während des Spinnereirundgangs), 12-20 Uhr

Vernissage: Donnerstag, 30. April 2020, 18 Uhr

Baumwollspinnerei Leipzig, boesner-Projektraum, Spinnereistraße 7, 04179 Leipzig

Wenn die sechs Einzelpositionen des Kunstkollektivs KLUB7 zusammenkommen, wird ein Prozess eingeleitet, der von Spontanität, Neugier und Vertrauen geprägt ist. Er leitet die Gruppe in einen Schaffensfluss, der intuitiv und ohne viele Worte verläuft. Das Vertrauen in den Prozess ist durch die langjährige Freundschaft und die daraus hervorgehende intensive Auseinandersetzung mit der Arbeit als Kollektiv begründet.
Die frühen Wurzeln der sechs Künstlerinnen und Künstler liegen in der Graffti- und Urban-Art-Szene der 90er und 00er Jahre, wodurch KLUB7 ein leidenschaftliches Interesse für gelebte Architektur, Fassaden, Oberflächen und Objekte im öffentlichen Raum entwickelt hat. Von diesen urbanen Impulsen maßgeblich geprägt, entwickelte die Gruppe eine sensible Beobachtungsgabe im städtischen Raum für Materialästhetiken und Gebrauchsspuren – eine Vorliebe für gelebte Orte.
Auch findet sich hier der Ursprung der spontanen und schnellen Arbeitsweise wieder, die sich in großformatigen Fassadenmalereien, Leinwandarbeiten, raumgreifenden Installationen und Kreidezeichnungen zeigt.
In der Ausstellung „Combine Paintings“ zeigt KLUB7 großformatige Malerei- und Assemblage-Arbeiten. Es sind Gemeinschaftsarbeiten, welche die Blickwinkel und die Kraft der sechs Einzelpostionen transportieren und ein urbanes Gefühl in sich tragen. Die dabei verwendeten Materialien erzählen ihre eigene Geschichte, sind Fundstücke vom Straßenrand oder Fetzen vergangener Arbeiten, die aus ihrem Kontext herausgelöst und von der Gruppe neu zusammensetzt werden und so in einen neuen Dialog zueinander treten. Dieses Ineinandergreifen und aufeinander Einlassen, getrieben von Neugier und Entdeckungslust eröffnet den KLUB7-Mitgliedern den Blick über den eigenen Tellerrand. Diese spontane Herangehensweise und der Austausch untereinander ist für die sechs Mitglieder von besonderer Bedeutung. Jeder bringt sein ganz persönliches Charakteristikum, seine Ideen und Eigenarten in die Gruppe ein, woraus sich neue Perspektiven ergeben. Ein Impuls wird somit über alle Mitglieder weitergetragen, summiert sich und lässt ein Gemeinschaftswerk entstehen, dass die Kraft und die Blickwinkel von 6 Künstlerinnen und Künstlern hat.

KLUB7 wurde 1998 gegründet und ist ein festes Kollektiv freier Künstler und Künstlerinnen aus Berlin und Halle. Daniela Wegner, Christian August, Ingo Albrecht-Hauser, Lowskii, Otto Baum und Mike Okay haben ihre Kindheit in der DDR und Jugend in den 90ern erlebt. Sie haben an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee und an der Burg Giebischenstein Kunsthochschule Halle studiert, und viele Erfahrungen in vielfältigen Projekten und internationalen Ausstellungen wie Paris, New York, Havanna, Tel Aviv, Kopenhagen oder Berlin gemacht. An der Schnittstelle von freien und angewandten Künsten arbeitend, sind ihre großformatigen Wandgemälde, Rauminszenierungen und Leinwände grafisch, malerisch, abstrakt und gleichzeitig figürlich. Der KLUB7-Stil entsteht, wenn die verschiedenen Handschriften der sechs Mitglieder aufeinander treffen. Dabei ist die Herangehensweise oft spontan und auf den Raum bezogen. Der Prozess der Entstehung ist für die miteinander agierende Gruppe entscheidend.

www.klub7.de
www.instagram.com/klub7_artcollective